Japanblinker

Japanblinker und Area-Spoons für den Extra-Erfolg am Forellensee!

Das moderne Spinnfischen und die erfolgreichen Ultra-Light-Methoden verändern den auch die Forellensee-Angelei. Wo früher ausschließlich Bienenmanden und Forellenteig an den Haken gekommen sind, mischen sich immer mehr moderne Spoon-Angler mit hochwertigem Tackle zwischen die Alteingesessenen. Das moderne Angeln mit Japanblinkern ist modern, aktiv, tackleorientiert und feinfühlig. Spoonangeln mit Japanblinkern hat viel gemeinsam mit der Streetfishing-Philosophie und zieht oft den gleichen Typ Angler an. Daher bietet Strassenangler.de eine große Auswahl an Top-Japanblinkern der beste Spoon Marken. Wenn du einmal mit Spoonangeln angefangen hast, kannst du nicht mehr aufhören - werde jetzt zum Spoon-Ninja!

Area-Spoon, Japanblinker, Forellenspoon - ja was jetzt?

Area-Spoons sind kleine Blinker nach japanischem Vorbild, die bei uns gern in kommerziellen Forellenseen und kleine Forellenbächen gefischt werden. Viele Angler sind damit sogar an der Ostsee erfolgreich. Mittlerweile werden viele Bezeichnungen für diesen spannenden Ködertyp verwendet, die aber alle das gleiche meinen. So sehen Japanblinker aus:

  • Gewicht: 1g bis 5g
  • Gängigstes Gewicht: 2,5g
  • Größe: 1,5cm bis 6cm
  • Gängigste Größe: 3,2cm
  • Haken: Einzelhaken
  • Form: Unterschiedlich von Raute bis lang&schmal

Aber bitte nicht mit deiner Karpfenrute und 0,40er Mono!

Teilweise sehe ich Angler, die mit sehr grobem Gerät versuchen einen 2g Spoon zu werfen. Das wird natürlich nichts, sieht idiotisch aus und bringt auch keinen Spaß. Dein Tackle sollte eh immer auf deinen Köder abgestimmt sein, aber insbesondere im Ultra-Light Bereich gut passen. Du brauchst eine feine Rute, feine Rolle und natürlich feine geflochtene Schnur. Natürlich entsprechend feine Snaps. So hast du viel Spaß beim Spoonfischen und kannst die kleinen Teile wunderbar werfen. Du brauchst also ein Setup wie z.B.:

- Japanblinker-Rute: Streeto UL2202

- Japanblinker-Rolle: Ryobi Spiritual DX 50

- Snap: Fastlock Swivel von Kamatsu in Größe 12

- Köder: Spoons

Köderführung, oder "Slowly does it"

Japanblinker werden ultra langsam eingekurbelt. Oft sehe ich Angler die nichts fangen, weil sie viel zu schnell einkurbeln. Gerade im Winter ist das fatal. Schaue dir im flachen Wasser an, bei welcher Geschwindigkeit dein Spoon beginnt verführerisch zu taumeln. Merke dir die entsprechende Einkurbelgeschwindigkeit und versuche den Spoon sehr langsam zu führen. Im Sommer darf es auch mal etwas schneller sein, aber auch das ist noch immer sehr überschaubar verglichen mit der Geschwindigkeit anderer Köder. Nutze gern auch Spinnstops und lasse den Köder in Richtung Grund taumeln. Manchmal kommen die Anbisse genau dann.

Schonzeit ist Forellenpuff-Zeit

Sei nicht traurig, die Schonzeit geht auch irgendwann zu Ende. Schäme dich nicht - andere Männer tun es auch. In der Schonzeit musst du einfach hin und wieder an einen Forellenpuff und deine neuen Spoons werfen. Anders übersteht kein Angler die lange Schonzeit, bis du wieder Barsch, Hecht und Zander suchen kannst. 

 

Tight Lines und viel Spaß mit unseren Top-Japanblinkern wünscht dir

dein Team von 

Strassenangler.de

 

Nach oben