Marken Crazy Fish

Crazy Fish:

Crazy Fish ist eine Marke für Raubfischzubehör mit den Schwerpunkten Ultra-Light-Spinnfischen, Barsch-Streetfishing und die feine Spinnangelei. Crazy Fish Köder zeichnen sich aus durch eine sehr gute Preis-Leistung, hervorragende Verarbeitung und ansprechende Fängigkeit. 

Die Firma Crazy Fish steht für besondere Weichplastikköder der Extraklasse, welche die gesamte Breite der Techniken des modernen Fischens mit Gummiködern abdecken. Ganz gleich ob das Spinnfischen mit dem Jigkopf, den Einsatz am WideGap Haken, erfolgreiches Dropshotten oder das Fischen mit dem Carolina oder Texas Rig. Crazy Fish hat die richtigen Köder nebst passendem Zubehör und Ruten im Programm. Street Fishing wird bei Crazy Fish besonders groß geschrieben. Crazy Fish Teamangler aus ganz Europa zeigen regelmässig wie das Tackle von Crazy Fish erfolgreich eingesetzt wird.

Crazy Fish Artikel:

Craz Fish Tough:

Die bullige Form des Tough bietet eine gute Silouette unter der Wasserobefläche. Diese wird nicht lange von Räubern unbeachtet bleiben. Hier sagen Hecht und Co nicht lange Nein.

Crazy Fish Scalp-Minnow:

Der schlanke Köder ist sowohl für Barsche als auch Zander sehr interessant. Er lässt sich gleicherma- ßen gut am Jig sowie am Finnesse Rig fischen. Die Farbpalette bietet neben einigen Standardfarben auch viele UV-aktive.

Crazy Fish Vibro Worm: 

Durch seine schlanke Form imitiert der Vibro Worm perfekt kleine, schlanke Beutetiere. Die Rippungen des Köders sorgen für reichlich Vibration, welche die Raubfische perfekt durch die Seitenlinie orten können. Die Farbpalette bietet auch hier neben Standard- viele UV-aktive Farben. Die drei unterschiedlichen Größen bieten die Möglichkeit den Köder sehr variantenreich einzusetzen.

Crazy Fish Dainty:

Dieser 8,5 cm lange Shad lässt sich sowohl am Jig als auch am Offset-Haken fischen. Die kompakte Körperform machen diesen Köder besonders für das Angeln im Stillwasser interessant. Hier lassen sich Barsch und Co nicht lange bitten.

Crazy Fish Vibro Fat:

Wie auch beim Vibro Worm zeichnen die Rippungen des Vibro Fat den Köder aus. Er sorgt somit für ordentlich Radau unter der Oberfläche, wodurch die Räuber schnell auf diesen Köder aufmerksam werden. Die etwas dickliche Form des Vibro Fat bietet eine gute Silouette, weshalb der Köder vehement attakiert wird. Auch die Farben lassen keine Wünsche offen, denn auch hier ist alles dabei, was das Anglerherz höher schlagen lässt. 

Crazy Fish Active Slug:

Der Active Slug ist einer der ersten Köder aus der Crazy Fish Range. Seine schlanke Form verführt Jahr für Jahr viele Räuber zum Anbiss.

Crazy Fish Tipsy:

Durch seine schlanke Form ähnelt der Tipsy einem Wurm, wodurch er natürlich viele Fischarten anspricht. Neben den „üblichen“ Räubern wie Barsch Zander & Co. nehmen auch Forellen und Weißfische diesen Köder gerne. Auch hier bietet die breite Farbpalette genügend Auswahl.

Crazy Fish Polaris:

Der Polaris lässt sich sehr vielseitig einsetzen, da er sowohl am Jig als auch am Offset-Haken einen perfekten Lauf entfaltet. Die aufreizenden Schwimmbewegungen des Polaris bleiben nicht lange unentdeckt. Tipp: Unbedingt mal am Offset Haken über Krautfeldern einsetzen.

Crazy Fish Magic Stick:

Ohne Probleme lässt sich der Magic Stick an verschiedenen Rigs anbieten. Gerade die unscheinbare Aktion des Magic Stick überzeugt viele vorsichtige Fische zum Anbiss. Insbesondere wenn die Räuber auf der faulen Haut liegen, punktet dieser Köder.

Crazy Fish Whitebait:

Dieser Micro Bait lässt sich auch vielseitig verwenden. Er macht sowohl am Micro Jig als auch am Drop Shot eine perfekte Figur, die nicht nur Raubfische zum Anbiss verleitet.

Crazy Fish Cruel Leech:

Auch der Cruel Leech gehört schon lange zu der Köder Range von Crazy Fish. Insbesondere beim Einsatz am Flex Head Rig macht der Köder eine tolle Figur.

Crazy Fish Cruel Leech New Style:

Die perfekte Imitation eines Wurmes lässt sich sowohl am Jig, DropShot oder diversen anderen Rigs fischen. Ist diese Form von Angelködern in den Tackle Boxen der Amerikanischen Pros überall zu finden, so sind diese Köder hierzulande gerade erst so richtig auf dem Vormarsch. Nicht ohne Grund. Wetten!?

Crazy Fish Allure:

Mit seinen nur 4 cm imitiert der Allure perfekt einen kleinen Krebs. Ganz gleich wie dieser Köder eingesetzt wird, er findet den Fisch. Mit jeder Bewegung des Köders wackeln sämtliche Beinchen und Fühler verführerisch im Wasser. Insbesondere lohnt sich hier der Einsatz am DropShot.

Crazy Fish Crayfish:

Auch der CrayFish überzeugt durch seine Ähnlichkeit mit einem Krebs. Lässt man diesen Köder am Flex Head oder am Jig über den Boden hüpfen, lassen Bisse nicht lange auf sich warten.

Crazy Fish Glider:

Nicht nur am DropShot lässt sich der Glider hervorragend einsetzen. Auch am Jig macht er eine gute Figur. Sehr gute Silouette unter der Wasseroberfläche.

Crazy Fish Nimble:

Befindet sich der Nimble in der Absinkphase paddeln die beiden seitichen Scheren verführerisch auf und ab. Natürlich geschieht das auch, wenn er langsam über den Grund gezupft wird. Das macht den Nimble zu einem absolut erfolgbringenden Köder in nahezu jedem Gewässer. Tipp: Unbedingt auch mal auf Dorsch probieren!

Crazy Fish Cheburashka Flex Heads:

Cheburashka „FlexHeads“ - die auswechselbaren flexiblen Jigköpfe. Dieser Jig mag auf den ersten Blick wie eine einfache Bleikugel mit zwei Ösen ausehen, aber weit gefehlt! Mittels der Drahtklammer, welche aus der Bleikugel gezogen werden kann, lassen sich blitzschnell die Gewichtungen und Hakengrößen verändern. Auch der Köder läuft am „FlexHead“ extrem aufreizend, da die Verbindung zum Blei beweglich ist. An diesen Bleiköpfen kann sowohl vom Miniköder bis hin zum Köderfisch am System alles angeboten werden.

Nach oben